Brokkoli-Waffeln mit Kräuterdip für kleine Räuber

Waffeln sind sehr lecker und vor allem praktisch, da sie sich von Babys und Kleinkindern sehr gut halten und essen lassen. Sie können geschmacklich durch verschiedene Obst und Gemüsesorten variiert werden. Das Tolle ist, dass selbst Babys und Kinder, die nicht so gerne Gemüse essen dies meistens in Form von Waffeln mögen.

Gemüsewaffeln Brokkoliwaffeln mit Kräuterquark Nahaufnahme Baby

  • Waffeln können sowohl süß, wie auch herzhaft mit Gemüse zubereitet werden.
  • das Rezept ist ohne Salz, da Babys im 1. Lebensjahr kein Salz erhalten sollten und Kleinkinder im 2. Lebensjahr nur sehr wenig.
  • Kräuter geben eine natürliche Würze und geben einen tollen individuellen Geschmack.
  • Achte darauf, dass dein Baby im 1. Lebensjahr am Tag nicht über 200 g Milchprodukte isst.
  • Alternativ lässt sich der Brokkoli auch super gegen Zucchini, Kürbis oder Süßkartoffel austauschen.

Lebensmittelcheck (Nährstoffe):

  • Brokkoli: enthält viel Vitamine C, E und K sowie Vitamin B-Komplexe. Auch Mineralstoffe wie Calcium, Magnesium, Eisen, Zink und Kalium sind enthalten.
  • Haferflocken: sind wahre Kraftpakete und stecken voller guter Nährstoffe, wie Vitamine B1, B2, B6, K und E, dazu Calcium, Kalium, viel Eisen, Phosphor, Magnesium, Mangan, Kupfer, Zink und Selen
  • Dinkelvollkornmehl: enthält die Vitamine A, B2, B3, B6, C und E.

Zutaten:

Kräuterdip:

  • 150 g Skyr
  • 150 g Crème fraîche
  • 50 g Salatgurke
  • Kräuter (z. B. Schnittlauch, Petersilie, Basilikum... )
  • 1 EL Leinöl

Brokkoli-Waffeln:

  • 200g Brokkoli
  • 50 g Parmesan
  • 1 Ei
  • 50 g Dinkelvollkornmehl
  • 50 g Haferflocken, fein blätterig
  • 1 1/2TL Weinsteinbackpulver
  • 100 g Buttermilch oder Naturjoghurt
  • 10 g Öl

Zubereitung:

Kräuter-Dip:
1. Salatgurke raspeln (3 Sek. /St. 5).

2. Alle weiteren Zutaten dazugeben und verrühren.

Brokkoli-Waffeln:
1. Parmesan fein zerkleinern (10 Sek./St. 10 - umfüllen).
2. Brokkoli waschen und Röschen abschneiden. Den Strunk grob zerkleinern.
2. Strunkstücke und Röschen in einer Küchenmaschine klein hacken (3 Sek./St. 6,5).
3. Alle weiteren Zutaten hinzugeben und alles verrühren (20 Sek. /St. 2). Der Teig ist recht grob. Das ist so richtig.
4. Das Waffeleisen vorheizen und evtl. leicht einfetten.
5. Waffeln bei mittlerer Temperatur backen, damit sie auch von innen gar sind.

 

Weitere Fingerfood-Rezepte findest du in meinem Buch.

Fingerfood für kleine und große Abenteurer Buchtitel Produktbild

 

Weitere Blogbeiträge:

Linda Haane Ernährungsberatung Sidebar

© 2020 VISIONSUMSETZUNG